Was braucht man für eine Immobilienfinanzierung?

Immobilie

Günstige Finanzierung ohne Eigenkapital.

Viele Menschen denken heute darüber nach, ein Eigenheim zu kaufen.
Gründe dafür sind unter anderem hohe Mieten, die jährlich steigenden Immobilienpreise sowie der zurzeit günstige Bauzins. Es ist heute auch in Deutschland möglich, das gewünschte Objekt voll zu finanzieren. D. h., die auserwählte Bank stellt die kompletten Geldmittel, also bis zu 120 Prozent des Kaufpreises, zur Verfügung.
Das umfasst auch die Gebühr beim Notar, die Grunderwerbssteuer sowie die Maklerprovision. Noch vor einiger Zeit musste der Käufer mindestens 20 Prozent des Kaufpreises als Eigenkapital einbringen. Das hat inzwischen seine Gültigkeit verloren.

Von großem Vorteil ist, dass ein Käufer sofort mit dem Bau oder Umbau beginnen kann. Er muss kein Eigenkapital einbringen bzw. mühsam ansparen. Ein weiterer großer Vorteil ist die Nutzung des derzeitigen Zinstiefs u. gleichzeitig besteht kein Risiko, dass seine Ersparnisse in Zukunft für höhere Zinsen, gestiegene Immobilienpreise sowie immer teurere Baumaterialien eingesetzt werden müssen.

Die Entwicklung des Baufinanzierungszinses in Deutschland

18.01.2017 – BauFi Direkt – Aktueller Zinskommentar von Thomas Arndt | Leiter Produktmanagement & Marketing, Immobilienfinanzierung Beratung

Viele Marktteilnehmer rechnen damit, dass Donald Trump ein gigantische, kreditfinanziertes Konjunkturprogramm auflegen wird. Die US-Leitzinsen könnten somit binnen der kommenden 18 Monate um 1 Prozent steigen. Sollte er, wie angedeutet, die FED-Präsidentin Janet Yellen nach Amtsantritt durch einen anderen Kandidaten ersetzen, sollte man sich auf eine schnellere Anhebung der Zinsen gefasst machen. Der deutsche Rentenmarkt wird sich von der Entwicklung in den USA nicht vollständig abkoppeln können, so dass auch hierzulande mit einem höheren Renditeniveau gerechnet werden sollte. Seit langem kommt also wieder Bewegung in die deutschen Baufinanzierungszinsen – so stiegen die Zinsen Ende des letzten Jahres innerhalb weniger Tage um knapp 0,2 – 0,3 Prozent. Die lang anhaltende Tendenz nach unten wurde damit gestoppt. Die Zinsen für Immobilienfinanzierungen bleiben trotzdem auf einem extrem günstigen Niveau.


Hausfinanzierung ohne Eigenkapital ist nicht für jeden sinnvoll

Es sei auch darauf hingewiesen, dass es nicht für Jedermann möglich ist, eine komplette Immobilienfinanzierung zu erhalten. Es erscheint auf den ersten Blick verlockend, doch wer ein solches Vorhaben plant, muss eine solide Finanzsituation vorweisen & Sicherheiten bieten. Eine Finanzierung wird nur dann bewilligt, wenn der Kreditgeber eine Sicherheit hat, dass der Kunde in den zukünftigen Jahren ohne Probleme seine monatliche Rate von mindestens 2 Prozent tilgen kann. D. h. auch, dass Kreditnehmer über einen sicheren Arbeitsplatz verfügen. Aber auch Käufer, welche über eigene finanzielle Mittel verfügen, können eine komplette Finanzierung in Anspruch nehmen. Ihr Eigenkapital kann als Rücklage für Unvorhergesehenes betrachtet werden.

Geld immobilien

Was braucht man für eine Immobilienfinanzierung?

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • kein Eigenkapital notwendig
  • Eine sofortige Finanzierung möglich – Günstiges Haus in Dresden kaufen
  • höherer Zinssatz – Günstige Finanzierung ohne Eigenkapital
  • höhere Kreditrate/ oder längere Tilgungsdauer als bei Krediten mit Eigenfinanzierung

Beratung ist enorm wichtig

Aufgepasst – Sie bekommen Ihre Finanzierung nicht umsonst!!! Alle Banken u. Baufinanzierer verlangen für die Finanzierung eines Hauses einen entsprechenden Aufpreis – also wesentlich schlechtere Kreditkonditionen, sowie etwas höhere Zinsen. Bedenken Sie vor allem bei der Frage “Wie viel Haus können wir uns leisten?” die höhere Zinsbelastung.

Die richtigen Unterlagen für die Bank

Bevor eine Immobilienfinanzierung zustande kommt, müssen dem Finanzinstitut Unterlagen vorgelegt werden. Diese betreffen das Einkommen sowie Sicherheiten & den Wert einer betreffenden Immobilie. Liegen alle notwendigen Unterlagen vollständig vor, geht es mit einer Auszahlung in der Regel recht schnell. Beachten sollten Sie allerdings unbedingt, dass bei nicht sofortiger Inanspruchnahme des Kredites sogenannte Bereitstellungszinsen entstehen. Deshalb ist es wichtig, vorher den bereitstellungszinsfreien Zeitraum zu erfragen.

Frau finanzierung

Der Einkommensnachweis

Das Einkommen ist durch die Gehaltsabrechnung, die Steuererklärung & den Einkommenssteuerbescheid nachzuweisen. Ein Einkommenssteuernachweis u. die Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung ist bei Selbständigkeit erforderlich. Kreditnehmer, welche bereits Rente beziehen, legen den Steuerbescheid und den aktuellen Rentenbescheid vor. Ein Nachweis für Eigenkapital kann durch eine Vorlage von Konto- oder Depotauszügen & Sparverträge erfolgen. Ebenfalls sind die Einnahmen von einem eventuellen Nebenverdienst und/oder Mieteinnahmen zu belegen. Auch Zahlungsverpflichtungen anhand von Krediten, Unterhaltsleistungen usw. sind dem Finanzinstitut vorzulegen. Sollte sich ein weiterer Geldgeber an einer Immobilienfinanzierung beteiligen, verlangt die Bank dessen Finanzierungszusage. Bei einer Beteiligung privater Geldgeber ist der Nachweis von Bank zu Bank unterschiedlich. Dies sollte im Vorfeld abgeklärt werden.

Die Objektunterlagen

Vor dem ersten Finanzierungsgespräch sollten Sie die Bank um eine Aufstellung der erforderlichen Objektunterlagen bitten. Das erspart Ihnen unnötige weitere Termine.
Die geforderten Unterlagen ergeben sich aus der Art der Immobilie. Handelt es sich um eine Wohnung, ein Haus oder ist es ein Alt- oder Neubau? Grundsätzlich sind Lageplan, Grundriss, Grundbuchauszug, Wohnflächenberechnung und Fotos vorzulegen. Bei einem Neubau müssen die Baukostenberechnung u. eine Baubeschreibung zur Verfügung stehen. Eine Teilungserklärung wird bei einer Finanzierung einer Eigentumswohnung verlangt. Diese zeigt die Bereiche vom Haus auf, welche den jeweiligen Wohnungseigentümern gehören u. ebenso den Teil des Gemeinschaftseigentums. Zu einer Immobilie, die auf einem Grundstück mit Erbbaurecht steht, gehört ein Erbbaurechtsvertrag, welcher ebenfalls vorzulegen ist.

Fazit:

Wichtig ist es, mit einem Finanzinstitut/Finanzierungsberater zusammen zu arbeiten, welches sich durch persönlichen Service, durch Kompetenz und Leistungsbereitschaft behauptet. Höchste Priorität ist die seriöse und umfassende Beratung sowie Betreuung einer möglichen Finanzierung.
Nur so kann die Investition in ein Haus oder in eine Eigentumswohnung zum Erfolg führen.

Treten Sie der Diskussion bei

Vergleiche Einträge

Vergleichen